Inhaltsverzeichnis Denkwerk

Übersicht


Vorwort   

 

Erkenntnis   

Geschichte 

Ethik 

Mensch 

Wahrheit 

Natur 

Kultur

Epilogos 

 

Alphabetisches Verzeichnis der Gedichtanfänge


Als Natur ermüdete 

Aus Mangel an Natur 

Aus Pflicht handle der Mensch 

Bewohnen gemeinsam Kultur 

,Bleib doch noch, schon bald sind wir tot‘ 

Das Auge synchronisiert die Welt 

Das Denken ist ein Weg 

Das Wort verdunstet in den Äther 

Demütig bleibe der Mensch 

Der Blick gen Himmel war Aufbruch 

Der Blick zurück zerbricht 

Der erste Gedanke, am Rand der Nacht 

Der Mensch bedarf der Tugend 

Der Mensch, ein Maßstabs-Wesen 

Der Mensch, sich selbst geschaffen 

Die alten Weisen, sie wussten 

Ein Sonderling absonderlich 

Es gab jene, die wollten ... 

Geschichte. 

Geschichte, du Fundamentale 

Geschichte erzählt Geschehenes     

Hat ein Volk Geschichte? 

Im Spiegelsaal erblickt Kultur 

Im Zweischritt mit Natur und Ding 

Ist die neue Welt wirklich ... 

Kam in die Welt als Nicht-Selbstgeborener

Manche dachten, das Denken ... 

Man stoße Wahrheit von dem Throne 

Man werfe das Spinnennetz der Moral 

Mensch, dein Körper ein Beiwerk 

Moral – wie kamst du in die Welt? 

Natur, du Geborene 

Natur, kann ein Gedicht ... 

Natur, mein Fetisch 

Nur in trügerischem Glanz 

Sitte, verbirgst so mühsam ... 

So hat die Sprache 

Tritt ein und dann hervor 

Ungelenk stehen sich Mensch und Welt ...

Vom Seienden entzweit 

Voraussetzungsreich gehen wir ans Werk 

Wahrheit, du klingst mir wie ein Ding 

War nicht der erste Gedanke? 

Was Wahres sei 

Wenn Philosophie ein Streben sei 

Wer die Natur des Menschen sucht 

Wer Wahrheit sagt, sagt auch Vertrauen 

Wo einige Oasen sahen

Wollen, Geschenk der Freiheit 

Wurdest dir selbst zum Gegenstand ...